Initiative Eikwe

Eikwe - das Missionsprojekt in Ghana

Eikwe an der Atlantikküste in Ghana – dort liegt das Missionskrankenhaus St. Martin de Porres, das die Pfarrei Mariä Himmelfahrt seit 1992 unterstützt. An drei Wochenenden im Jahr ist die Sammlung in den Gottesdiensten diesem Zweck gewidmet. Das Geld ist gut angelegt: als vor einigen Jahren das ghanaische Stromnetz auch Eikwe erreichte, dienten unsere Spenden z.B. dazu, das Krankenhaus an die zentrale Stromversorgung anzuschließen. Ein umfangreiches Aids-Präventionsprojekt, das die Bevölkerung über die Infektionswege dieser schrecklichen Krankheit aufklärt, muss ebenso finanziert werden wie die ambulante Versorgung zahlloser Kranker, die die Behandlung im Krankenhaus ergänzt.

Die regelmäßigen Briefe der leitenden Missionsärztin Dr. Gabriele Köthe geben der Gemeinde einen lebendigen Eindruck vom Leben in Eikwe. Im Sommer 2001 hat Frau Dr. Köthe die Pfarrei Mariä Himmelfahrt besucht, so dass viele sie persönlich kennen lernen und von ihrem erfüllten Leben aus erster Hand erfahren konnten.

Das alljährliche Schreiben zu Weihnachten gibt viele Informationen: Bestenfalls drei Ärzte – oft sind es weniger – versorgen Tausende von Patientinnen und Patienten und führen pro Jahr ca. 1000 große und 2000 kleine Operationen durch. In ihrem Brief vom Mai 2004 schreibt die Missionsärztin: „Da eines der Distriktshospitäler ohne Arzt ist, kommen jetzt noch mehr Patienten zu uns. Am letzten Freitag waren es 620 Patienten in der Ambulanz. Ich mache jede zweite Woche abwechselnd mit meiner Kollegin aus Kasachstan Nachtdienst. In meiner Dienstwoche sind es immer 22 – 25 große Operationen. Die Hälfte davon Notfälle und oft in der Nacht…..Haben Sie vielen Dank für Ihre großherzigen Spenden, die wir sehr gut gebrauchen können. Im Namen unserer Kranken kann ich mich nicht genug bedanken.“

In der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt haben die Kranken des Missionshospitals in Eikwe und Frau Dr. Köthe mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen festen Platz.

Externer Link auf die Webseiten des Krankenhauses: http://www.eikwe-hospital.org