Das Jahr 2020 begehen wir in unserer Pfarreiengemeinschaft als "Jahr des Betens".
Den Auftakt bildet der 1. Fastensonntag mit einer Predigt zum Jahresthema. Danach folgen in unregelmäßigen Abständen zu verschiedenen Gelegenheit immer wieder neue Impulse, wie z. B.:
Wir laden unsere jungen Familien ein zum gemeinsamen Beten in der Familie.Dazu bekommen sie eine „Schatztruhe“ und am
  2. Fastensonntag: Segensgebete
  3. Fastensonntag: Tischgebet
  4. Fastensonntag: Abendgebete

Für die Familien unserer Kommunionkinder bereitet unsere Gemeindereferentin Frau Herrmann beim Elternabend am 31. März einen Tisch mit verschiedenen Gebetbüchern für und mit Kindern vor.

Alle Erwachsenen laden wir ein, beim Gebet für unsere Kranken mitzumachen. Am 14. März erhalten Sie dazu von uns eine Gebetsvorlage, die dazu einlädt, an jedem Freitag zwischen 19.30 und 21.00 Uhr die kranken Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft in Ihr Gebet einzuschließen.

Beim Krankensalbungsgottesdienst werden wir das Gebetsheft „Herr hilf mir! Ich brauche Trost!“ überreichen. Es wird auch beim Krankenhaus-Besuchsdiensttreffen vorgestellt und bei Wunsch an die Kranken, die besucht werden, verteilt.

In der kommenden Zeit wollen wir mit einem Bibelgespräch beginnen, das einmal im Monat stattfinden soll, und zu dem jede und jeder eingeladen ist, der sich gerne mit der Hl. Schrift näher beschäftigen möchte.

Die Atempause am 28. Mai werden wir als Komplet mit Orgelmusik gestalten. Dabei bilden die gesungenen Psalmen den Hauptteil. Die Komplet ist das offizielle Nachtgebet der Kirche und ist Teil des kirchlichen Stundengebetes. Vielleicht ist es eine Form, die Ihnen zusagt? Kommen Sie vorbei!

Bis Juli wollen unsere Ministranten ein Geheft aus selbst formulierten Gebeten erstellen, das Sie beim Pfarrfest erwerben können.

Für eine besondere Form des Totengebetes mit meditativen Texten wird bald angeboten.

Eine besondere, meditative Gebetsform ist das gemeinsame Rosenkranzgebet, bei dem wir die unterschiedlichsten Anliegen unserer Pfarreiengemeinschaft, der Kirche oder der Welt mit ins Gebet hineinnehmen. Wir treffen uns dazu täglich von Montag – Samstag in der Pfarrkirche.